Evangelische Kirchgemeinde Walzenhausen

Kurz vor 09.30 Uhr begannen der Kirchplatz und die Kirche zu leben. Viele Familien und erwachsene Gäste haben sich zur Chuddelmuddel-Chile eingefunden. Die Kleinen kennen den Ablauf, nahmen ihr Namensschild und los ging es.

Ganz eindrücklich, kreativ und mit viel Liebe erklärte Lilly Christopher mit Unterstützung von Frederic den Unterschied zwischen katholischen und evangelischen Kirchen. Dann konnten sich die Kinder an verschiedenen Posten über die Kirche und Umgebung kundig machen und aus Pfeifenputzer und Perlen eine eigene Kirche bauen. Eine Pause zwischendurch zur Stärkung wurde gerne genutzt.

Um 10.45 Uhr versammelten sich alle auf der Empore. Martin Küssner an der Orgel und Susanne Jankovics mit der Orgelmaus brachten den Anwesenden die Orgel, aber auch die Musik näher mit dem Stück "Die Orgelmaus". Derweil wurde unten für das gemeinsame Mittagessen umgeräumt und aufgetischt. Für allfällige Lärmbelästigung entschuldigt sich das Team. Der riesige Applaus kündigte das Ende der Orgelmaus an und pünktlich um 11.45 konnte zum Mittagessen Platz genommen werden. 42 Personen genossen ein einfaches, aber seeeehhr feines Mittagessen mit Penne, Tomatensauce, Sauce Bolognese oder Pesto. Im Anschluss genossen die Erwachsenen noch einen Kaffee, während die Kinder bereits wieder beim Spielen waren.

Das Abendprogramm begann um 17 Uhr, besser gesagt um 17.05 Uhr, nach dem Einläuten, bei strömenden Regen. Nach einer kurzen Ansprache der Präsidentin Claudia Frigg in der wunderschön und feierlich geschmückten Kirche begann der musikalische Teil. Thomas Berchtold aus Walzenhausen am Violoncello und Martin Küssner an der Orgel spielten den ersten Teil ihres wunderbaren Konzertes mit Stücken von Komponisten, die zwischen 1759 und 1857 geboren wurden.

Im Anschluss referierte Pfarrer Klaus Stahlberg spannend, witzig, informativ und kurzweilig über die Reformation im Appenzellerland und der Situation in Walzenhausen und konnte mit seinen Worten alle Anwesenden fesseln.

Der zweite Konzertteil mit Komponisten, die zwischen 1890 und 1924 geboren wurden, enthielt auch Melodien, die gut bekannt waren. Es war ein wunderschönes Konzert. Thomas Berchtold, Martin Küssner und Pfarrer Klaus Stahlberger erhielten einen riesigen Applaus mit Standing Ovations der rund 65 Anwesenden.

Zum Abschluss wurde aufgelöst, welche 3 Bilder als Favoriten gekürt wurden. Rang 1 ging mit dem Bild Nr. 10 an Anja Litscher, Rang 2 mit Bild Nr. 20 an Inga Keller und Rang 3 ging mit Bild Nr. 17 an Sarah Manetsch. Leider waren die Einsender der drei besten Bilder nicht anwesend. Wir gratulieren allen Teilnehmenden für die gelungenen Fotos. Diese können noch bis Mitte August in der Kirche bestaunt werden. Sämtliche Fotos werden wir so bald als möglich in der Galerie aufschalten.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die vor und hinter den Kulissen mitgewirkt und geholfen haben. Speziell aber an das OK mit Elisabeth Lauchenauer und Pfarrerin Barbara Signer, der Präsidentin Claudia Frigg, den Köchen und Köchinnen des feinen Zmittag, Thomas Berchtold, Violoncello und Martin Küssner, Orgel für die wunderbare Musik, Pfarrer Klaus Stahlberger für das spannende Referat und Tanja Fitze für den wunderschönen Blumenschmuck.

Fotos des Wettbewerbes und des Festest folgen so bald als möglich in der Galerie.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.