„ man nehme…“, so beginnen überlieferte alte Kochrezepte. Manchmal klingen sie abenteuerlich. Sechzehn Eier, ein Pfund Butter… Alles lässt sich nicht mehr so umsetzen. Unsere Essgewohnheiten haben sich verändert. Überhaupt ist das so eine Sache mit Rezepten oder Ratschlägen. Sie passen einfach nicht mehr. - So erging es mir in den letzten zehn Monaten immer wieder. Was vor einem Jahr noch Gültigkeit hatte, hilft nicht mehr. Die Welt um uns herum hat sich total verändert. Erschreckend schnell. Wir versuchen damit klar zu kommen und wären so froh, wenn jemand uns sagen könnte: „ man nehme..“. Wenn ich eines gelernt hab im letzten Jahr, dann dies: es gibt nur einen wichtigen Tag im Leben. Nicht der von gestern, denn der ist vorbei. Auch nicht das Morgen, denn das kann ich kaum beeinflussen. Nur das HEUTE ist wichtig und was meinen Tag reich macht: dass ich dankbar bin, über alles, was ich habe, dass ich es liebe und schätze. So kann ich meinem Tag Tiefe geben. Jeden neuen Tag. 365 mal. 

Ich wünsche Ihnen ein reiches neues Jahr.

mit freundlichen Grüssen

Pfarrer Klaus Stahlberger